Steuerangaben

?

Betriebliche Altersvorsorge

Zinssatz

%
%

Lohnsteuerkarte

Krankenversicherung


%

Sonstiges

?
?

Hilfe zum Betriebliche-Altersvorsorge-Rechner

Entgeltumwandlung BAV

BAV und VL: Verwenden Sie jedoch den Arbeitgeberzuschuss zur VL für Ihre betr. Altersversorgung (BAV) so entfällt die Steuer- und Sozialversicherungspficht.

Betriebliche Altersvorsorge
  • Direktversicherung
  • Pensionskasse
  • Pensionsfonds
  • Pensionszusage
  • Unterstützungskasse

Arbeitgeberanteil VL

Grundsatz: Zuschüsse des Arbeitgebers für vermögenswirksame Leistungen sind grundsätzlich steuer- und sozialversicherungspflichtig. Sie erhalten einen staatlichen Zuschuss als Arbeitnehmernehmersparzulage, sofern Verdienstgrenzen eingehalten werden (Singles 17.900,00, Verheiratete 35.800,00).

Gesamtbrutto

Beachten Sie bitte die jährlichen Änderungen in den Beitragsbemessungsgrenzen zur Renten- und Krankenversicherung.

Bruttolohn

Basis zum Abzug der steuerlichen und sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmeranteile.

Steuern (inkl. Solidaritätszuschlag)

persönlicher Steuerabzug aufgrund der jeweiligen Bemessungsgrundlage

Steuerfrei bleiben maximal 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung West, das sind derzeit (Stand 2017) monatlich 254 €. Darüber hinaus bleiben monatlich 150 € steuerfrei, wenn die Beitraege aufgrund einer nach dem 31.12.2004 erteilten Versorgungszusage geleistet werden (§ 3 Nr. 63 Satz 3 EStG)

Wird als zweiter Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung die Direktzusage/Unterstützungskasse gewählt, sind die Zuführungen unbegrenzt steuerfrei (also Optimierung durch Anlage von derzeit (Stand 2017) 404 € in Pensionsfonds/Pensionskasse/Direktversicherung und Anlage des Restbetrags in Direktzusage/Unterstützungskasse).

Sozialversicherungsabgaben

persönliche Sozialversicherungsabzüge aufgrund der jeweiligen Bemessungsgrundlage und Prozentsätze in der Krankenversicherung

Sozialversicherungsfrei bleiben maximal 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung West, das sind derzeit (Stand 2017) monatlich 254 €.

Werden gleichzeitig zwei Durchführungswege gewählt (z.B. Direktzusage/Unterstützungskasse neben Pensionsfonds/Pensionskasse/Direktversicherung), so verdoppeln sich die Freibeträge, da für jeden Durchführungsweg die in den maßgebenden Einzelvorschriften genannten Grenzen gelten.

Netto

Nettogehalt = Bruttogehalt ./. pers. Steuer- und Sozialversicherungsabzüge

Überweisung BAV

Dieser Betrag wird durch den Arbeitgeber zu Gunsten der betrieblichen Altervorsorge an eine Bank überwiesen.

Überweisung VL

Dieser Betrag wird durch den Arbeitgeber zu Gunsten eines vermögenswirksamen Sparvertrags an eine Bank oder Bausparkasse überwiesen.

Auszahlungsbetrag

Dieser Betrag steht dem Arbeitnehmer monatlich zur Verfügung.

Arbeitgeber

Die Lohnnebenkosten werden durch die betriebliche Altervorsorge gesenkt.

Renteneintrittsalter

Ein Anspruch auf Altersrente besteht nach Vollendung des 65. Lebensjahres. Von dieser Regelung gibt es jedoch Ausnahmen. Es bleibt abzuwarten, was die Gesetzgebung für die nähere Zukunft beschließt.

Erfolg der Anlage

Als Arbeitgeber haben Sie eine Aufklärungs- und Informationspflicht gegenüber dem Arbeitnehmer. Der Arbeitnehmer kann eine Entgeltumwandlung verlangen. Als Arbeitgeber haben Sie jedoch die Möglichkeit, den Durchführungsweg und den Versorgungsträger festzulegen. Der Auswahl des Versorgungsträgers kommt daher eine entscheidende Bedeutung zu. Es ist deshalb in dem Beratungsprotokoll festzuhalten, dass auf die entsprechenden Risiken hingewiesen worden ist.

Zwei Durchführungswege zur Maximalförderung

Sozialversicherungsfrei bleiben maximal 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung West, das sind derzeit (Stand 2017) monatlich 254 €.

Werden gleichzeitig zwei Durchführungswege gewählt (z.B. Direktzusage/Unterstützungskasse neben Pensionsfonds/Pensionskasse/Direktversicherung), so verdoppeln sich die Freibeträge, da für jeden Durchführungsweg die in den maßgebenden Einzelvorschriften genannten Grenzen gelten.

Wird als zweiter Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung die Direktzusage/Unterstützungskasse gewählt, sind die Zuführungen unbegrenzt steuerfrei (also Optimierung durch Anlage von derzeit (Stand 2017) 404 € (§ 3 Nr. 63 Satz 1 EStG: 254 € zzgl. § 3 Nr. 63 Satz 3 EStG: 150 €) in Pensionsfonds/Pensionskasse/Direktversicherung und Anlage des Restbetrags in Direktzusage/Unterstützungskasse).

Individueller Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung

Seit 1. Januar 2015 gilt in der Krankenversicherung der einkommensabhaengige Zusatzbeitrag, was zu veraenderten Bestimmungen bei den Krankenkassen gefuehrt hat. Dies soll unter anderem den Wettbewerb innerhalb der Krankenkassen foerdern. Weiterfuehrende Informationen finden Sie auf Krankenkassen.net.